Um auf den steigenden Bedarf an Alters- und Pflegeinfrastrukturen im Kanton Zug zu reagieren, wird das Areal des Kantonsspitals in Baar im Rahmen der Quartierplangestaltung «Gesundheitsbezirk» weiter entwickelt und ausgebaut. Insgesamt sind fünf Baubereiche vorgesehen in Ergänzung zu den Gesundheitsinfrastrukturen des Zuger Kantonsspitals und des Pflegezentrums Baar.

Das neue Pflegezentrum II bietet insgesamt 80 Einzelzimmer für die geriatrische Langzeitpflege. Prägendes Element des Neubaus ist der sechsgeschossige zentrale Lichthof mit seinem 12 m hohen Baum. Im Erdgeschoss befinden sich Büroräume, ein Aktivierungsraum, ein Raum der Stille und ein grosser unterteilbarer Mehrzwecksaal. Eine Teilfläche ist an eine Kinderkrippe vermietet. Im Sockelgeschoss, entlang der Fassade, werden durch externe Mieter ergänzende Leistungen im Gesundheitsbereich angeboten; rund um den Lichthof befinden sich Räume für Sitzung, Schulung, Therapie, Podologie, sowie des technischen Dienstes.

Synergien zu den Infrastrukturen und Leistungsangeboten des bestehenden Pflegezentrums und des Spitals genutzt werden gezielt genutzt. Die Materialisierung und das farbliche Zusammenspiel erzeugen einen Dialog zwischen den beiden Pflegeheimen. Der dazwischen liegende Hof sorgt für einen freundlichen Empfang und lädt zum Verweilen ein.

Für die Bewohner wird ein Heim mit grossem Wohnwert geschaffen. Die Tagesstruktur der Bewohner orientiert sich an ihren eigenen vorhandenen Ressourcen und ihrer individuellen Selbstbestimmung. Alle Zimmer sind nach Südost, Süden oder Südwesten ausgerichtet. Die Zimmer können individuell möbliert werden, hochwertige Materialien schaffen eine freundliche und wohnliche Atmosphäre. Die moderne Infrastruktur bildet die Basis für eine kompetente pflegerische und medizinische Betreuung.

Auftrag Burckhardt+Partner AG: Architektur, Generalplanung