Die Wohnüberbauung Kirchgasse mit 20 Eigentumswohnungen liegt im Ortskern von Jegenstorf, eingespannt zwischen Bernstrasse, Kirchgasse, Schloss und Kirche. Um einen trichterförmigen, multifunktionalen Binnenplatz gruppieren sich die neuen Wohnbauten mit einem klar erkennbaren Bezug zum Ort. Ihre Ausrichtung nimmt Rücksicht auf die Siedlungsstruktur und lässt die ortstypischen Durchlässigkeiten und Durchsichten zu.

Mit der einheitlich strukturierten Fassade aus schlanken vertikalen Holzleisten fügen sich die selbstbewussten Baukörper harmonisch in die Umgebung ein und markieren einen Übergang vom ländlich-traditionellen Baustil zur Moderne. Die grösstenteils geschlossenen Nordfassaden bieten Geborgenheit und Schutz. Mit der voll verglasten Südseite sind die Wohnungen zur Sonne und zur Wärme hin orientiert. Die ausladenden Balkone und Terrassen bewirken starke, ausgeprägte Licht- und Schattenverhältnisse und thematisieren einen Bezug zu den mächtigen Sattel- und Walmdächern der näheren Umgebung.

Die niedrigen, feinmassstäblichen vier Bauten sind zweigeschossig mit Attika und enthalten je 5 Wohnungen: Attika mit grosser Dachterrasse, 5½-, 4½-, 3½- und 2½-Zimmer-Wohnungen mit grossem Balkon oder mit Gartensitzplatz.

Auftrag Burckhardt+Partner AG: Generalplanung, Architektur