Wie ein kühnes Segel ragt es in den Himmel: das Dach der Vorfahrten am Flughafen Zürich. Mit elegantem Schwung verbindet es die Terminalgebäude A und B. Unser jüngstes Projekt, das wir für den grössten Schweizer Flughafen realisieren durften, wurde im Juni 2016 in Betrieb genommen.

Die Vorfahrten bilden das Portal zum Flughafen und begrüssen Reisende, Gäste und Mitarbeitende mit ihrem neuen, eleganten Erscheinungsbild bevor sie das Flughafengebäude betreten.

In der Ausschreibung zur Neugestaltung dieser Zone wünschte sich der Flughafen Zürich im Jahr 2009 eine neue visuelle Identität. Unser Lösungsvorschlag – ein prägnant geformtes, 350 Meter langes Dach – überzeugte die Wettbewerbsjury.

Filigran und massiv zugleich überwindet das Dach in einer fliessenden Bewegung einen Terrain-Höhenunterschied von drei Metern. Mit seiner dynamischen Formsprache und Materialisierung greift es flughafenspezifische Elemente auf und schafft dank der markanten Auskragung einen hohen Wiedererkennungswert.

Das Lichtkonzept ist ein wesentlicher Teil der Neugestaltung: Am Tag wirken die Vorfahrten freundlich und aufgeräumt, in der Nacht reflektiert die Dachuntersicht das Licht der LEDs und schafft im Transitraum eine helle und übersichtliche Atmosphäre. Einheitliche Strassenbeläge und klare Markierungen der Verkehrswege erleichtern die Orientierung und helfen, die Personen- und Fahrzeugflüsse auch in Stosszeiten reibungslos zu «choreografieren».

Die Kurvengeometrie des Daches musste einerseits auf den Strassenverlauf und andererseits auf das darunterliegende Gebäude abgestimmt werden. So wurde die Kurve mit einem variablen Radius konstruiert, die beidseitig einen tangentialen Anschluss an die geraden Dachabschnitte ermöglicht.

Wir sind stolz, dass es uns – nach dem Dock B und den Headquarters Unique One – erneut gelungen ist, am Flughafen Zürich eine Vision zu verwirklichen und ein architektonisches Zeichen zu setzen.

Auftrag Burckhardt+Partner AG: Architektur